slideshow 01slideshow 02slideshow 03slideshow 04slideshow 05slideshow 06slideshow 07slideshow 08slideshow 09

Reutlinger Generalanzeiger, 05.10.2013

Tasten-Ballerina

von ARMIN KNAUER

REUTLINGEN. Irgendwann in diesem Mozartfest zum Thema "Wunderkind" musste das Wunderkind auch persönlich erscheinen. Weil der Knabe Mozart aus begreiflichen Gründen verhindert war, sprang ersatzweise eine kleine Tschechin in die Bresche. Marie Viola Mojzesowá heißt die Hochbegabung, die am Donnerstagmorgen mit der Jungen Sinfonie und ihrem Nachwuchsorchester im großen Saal der Stadthalle wohl ähnliches Erstaunen auslöste wie seinerzeit der kleine Amadeus.

Weiter lesen...

Herbstkonzert 2013

HERBSTKONZERT am 20.10.2013
um 19 Uhr in der -Stadthalle- Reutlingen

Karten im Vorverkauf bei Musik-Benz RT und an der Abendkasse (Erw. 10€ , Schüler & Stud. 5€)

Programm:
Ravel   Fanfare zum Ballett "L'éventail de Jeanne" (1927)
Salieri   Konzert für Flöte, Oboe und Orchester (1774)
Krenek   "Drei lustige Märsche" für Blasorchester (1929)
Tschaikowsky   Sinfonie Nr. 2 "Kleinrussische" (1872/73)

Solisten
Amelie Schirmer (Flöte), Marius Schifferdecker (Oboe)

Leitung
Rainer M. Schmid

Tags: 

Mozartfest - Matinée "Mo&Co"

Mozartfest - Matinée "Mo&Co"
03.10.2013, 11 Uhr -Stadthalle- Reutlingen
JUNGE SINFONIE REUTLINGEN und sein NWO

Karten im Vorverkauf bei Musik-Benz RT und an der Morgenkasse (Erw. 10€ , Schüler & Stud. 5€)

Programm NWO:
Wolfgang Amadeus Mozart   Hochzeit des Figaro – Ouvertüre (1786)
Wolfgang Amadeus Mozart   Adagio in C-Dur für Klarinette, 2 Violinen und Violoncello, KV 580a (ergänzt von Paul Angerer)
Joseph Haydn oder Leopold Mozart oder Edmund Angerer?   Kindersinfonie (Berchtoldsgaden Musick) für Kinderinstrumente und Streicher
Allegro – Menuetto – Finale: Allegro

Leitung
Konrad Heinz

Programm JSR:
Jean Françaix   Hommage à l´Ami Papageno (1984)
für Klavier und zehn Bläser
Wolfgang Amadeus Mozart   Klavierkonzert F-Dur KV 459 (1784) (2. Krönungskonzert)
Allegro vivace – Allegretto – Allegro assai
Hans Werner Henze   Finale: Vivace assai (1954) (Nr. 12 aus „Divertimento für Mozart)

Solistin
Marie Viola Mojzesowa (Klavier)

Leitung
Rainer M. Schmid

Flyer Mozarttage
Tags: 

Südwest Presse, 25.06.2013

Klangvoll, üppig und spannungsreich

von SUSANNE ECKSTEIN

"Was ist Sinfonik?" fragte unausgesprochen das Sommerkonzert der Jungen Sinfonie Reutlingen in der Stadthalle. Solistin am Flügel: Nathalie Glinka.

Schlicht und ergreifend "Sinfonie" hieß das Stück, das der ehemalige Orchesterpianist der Jungen Sinfonie und nunmehrige Musiker und Komponist Stephan Fink dem Klangkörper quasi auf den Leib geschneidert hat - am Sonntag feierte es Uraufführung.

Es geht darin um ein Spiel mit Erwartungen: Zunächst einmal musiziert das Orchester nicht, sondern tut nur so, wie stets inspirierend und klar dirigiert von Rainer M. Schmid. Nichts ist zu hören außer dem Summen der Belüftungsanlage und dem Knistern, Kichern und Wispern im Publikum, unterbrochen durch eine versehentlich berührte Saite; offenbar ist es ziemlich schwierig, nicht zu spielen. Dann: Hie und da eine Skala abwärts, ein Cello-Ton, Beethoven-Anklänge, ein fettes, doch kurzes Tutti, Blech-Dissonanzen, dazwischen stumme, synchrone Bewegungen. Die Musik blieb - wie Nessie im Sommerloch - quasi unter der Oberfläche, um überraschend aufzutauchen. Das Publikum schien, dem zögerlichen Applaus nach zu urteilen, nicht ganz überzeugt von diesem sinfonischen Ansatz.

Reutlinger Generalanzeiger, 25.06.2013

Ein Spiel mit Erwartungen

von CHRISTOPH B. STRÖHLE

REUTLINGEN. Für Überraschungen war die Junge Sinfonie Reutlingen ja schon immer gut. Diesmal aber hat sie es auf die Spitze getrieben. Genauer gesagt: der aus Lichtenstein stammende Komponist Stephan Fink, der für das Jugendorchester eine "Sinfonie." (2012/13) geschrieben hat, bei der die Musiker zunächst nur so tun, als würden sie spielen.

Weiter lesen...

Seiten

©2018 Junge Sinfonie Reutlingen | Powered by Drupal